DE EN FR

07.07.2016

Leittechnik von Alpiq für die modernste industrielle Abwasserreinigungsanlage

Auf dem Gelände der Frigemo in Cressier steht seit Kurzem eine der modernsten industriellen Abwasserreinigungsanlagen der Schweiz. Alpiq Prozessautomation hat das Herzstück projektiert und installiert: die Steuerungs- und Leittechnik.

Über 50‘000 Tonnen Schweizer Kartoffeln verarbeitet die Frigemo AG in Cressier NE pro Jahr – die Fenaco-Tochter «verwandelt» sie in Pommes frites, Kroketten, Rösti sowie andere Kartoffelspezialitäten oder Flocken. Angeliefert werden die Knollen von den Bauern der Region. Bei der mehrstufigen Verarbeitung des Naturproduktes fallen Abwässer mit unterschiedlicher Art der Verschmutzung an. Diese organisch oder mineralisch belasteten Abwässer, jährlich 400‘000 m3, werden in der firmeneigenen Abwasserreinigungsanlage (ARA) gereinigt.

Weil die in die Jahre gekommene Abwasserreinigungsanlage der Frigemo-Produktion den Anforderungen und Ansprüchen in Sachen Umweltschutz, Sicherheit und Leistung nicht mehr gerecht wurde, hat die Fenaco Genossenschaft im Jahr 2012 entschieden, diese für rund 14 Millionen Franken durch einen Neubau zu ersetzen. Alpiq Prozessautomation hat für die neue Anlage mit einer anaeroben Vorstufe zur Biogasproduktion das Herzstück geliefert: die Steuerungs- und Leittechnik.

Zum Einsatz kommt in Cressier neu die bewährte, im Bereich Abwasserreinigungsanlagen führende und modular nutzbare Systemlösung von Alpiq Prozessautomation. Mit der Steuerungsanlage wird der ganze Prozess der Abwasserreinigung bis in den Vorfluter mittels speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS) und einem übergeordneten Prozessleitsystem (PLS) kontrolliert und geregelt. Die Spezialisten von Alpiq Prozessautomation übernahmen in diesem Projekt das gesamte Engineering, die Installation sowie Inbetriebnahme der Steuerungs- und Leittechnik. Ebenso wurde das ARA-Personal auf dem neuen Leitsystem ausführlich geschult.

Das standardisierte Vorgehen von Alpiq Prozessautomation sowie intensive Inhouse-Tests auf dem eigenen Testsystem haben dazu beigetragen, dass die Inbetriebnahme innert kurzer Frist und reibungslos erfolgen konnte. Seit August 2015 ist die hochautomatisierte Anlage in Betrieb; Frigemo verfügt damit über eine der modernsten privaten Industrie-Abwasseranlagen der Schweiz. 

Fenaco News: «Die neue Kläranlage der frigemo produziert Dünger für die Region»

www.frigemo.ch

 

11.04.2016

Rang 1 für Allfarm-Hundefutter – auch dank Leittechnik von Alpiq

Für das Premium-Hundefutter von Allfarm gabs von der Online-Plattform FutterTester Premium-Noten. Was den Inhaber Clemens Jehle freut, beglückt auch Alpiq – denn die Leittechnik der Produktionsanlage wurde von Alpiq Prozessautomation AG auf Premium-Niveau gebracht.

Mehr lesen

09.04.2015

Mischwerk Landi Sempach: Alpiq erneuert Steuerungstechnik

Alpiq Prozessautomation hat die Steuerungs- und Leittechnik des Mischfutterwerks der Landi Sempach-Emmen auf den neusten Stand der Technik gebracht. Zum Auftrag gehörte das Elektro- und Softwareengineering sowie Installation und Inbetriebnahme.

Mehr lesen