DE EN FR

04.12.2015

Neue Netzleitstelle von Alpiq für Gasnetzbetreiberin in Niedersachsen

Für die norddeutsche Gastransport Nord GmbH hat Alpiq Prozessautomation AG eine neue Netzleitstelle in Oldenburg konzipiert und installiert. Die Inbetriebnahme gelang drei Wochen vor der vereinbarten Frist – ohne jegliche Beeinträchtigungen des Betriebs.

Die Gastransport Nord GmbH (GTG) betreibt im Nordwesten Deutschlands ein 320 Kilometer langes Ferngasnetz. GTG ist zuständig für die Infrastruktur und die Instandhaltung dieses überregionalen Netzes zum Transport von Erdgas und gewährt Händlern und Lieferanten diskriminierungsfreien Zugang dazu.

Das Herzstück des GTG-Netzes ist die Netzleitstelle am Hauptsitz in Oldenburg. Im Auftrag von GTG hat Alpiq Prozessautomation AG die Steuerung sowie die gesamte Informations- und Kommunikationstechnik der Haupt- und Ersatznetzleitstellen neu konzipiert, programmiert und in den letzten Monaten schrittweise eingeführt. Die Umrüstung der Netzleistellen musste auf Grund einer Auflage der Bundesnetzagentur (BNetzA) vorgenommen werden, die eine vollständige Trennung der Infrastruktur vom EWE-Konzern verlangt.

Alpiq Prozessautomation AG war bei dem Vorhaben verantwortlich für die technische Abwicklung und Betriebsführung der Infrastruktur sowie das Application Management. Den Ausschlag für Alpiq Prozessautomation AG gaben die nachweisliche Erfahrung, Autorisierung und positive Referenzen mit Projekten, bei denen das Prozessleitsystem PRINS des Herstellers BTC AG eingesetzt wurde. Ebenfalls zentral waren positive Referenzen zu Komplexitätsmanagement im Rahmen eines mitarbeiterfreundlichen und -integrierenden Projektmanagements – sowie natürlich ein konkurrenzfähiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das von Alpiq Prozessautomation AG konzipierte und installierte neue System konnte drei Wochen vor der vereinbarten Frist auf einer vom EWE-Konzern vollständig getrennten Infrastruktur in Betrieb genommen werden. Dies ohne grössere Schwierigkeiten und für die GTG-Kunden ohne Beeinträchtigungen. Dementsprechend positiv lautet die Bilanz von Anton Maurer des Gesamtprojektberaters Wecom: «Die Entscheidung für Alpiq war die richtige. Das Projekt entwickelte sich zu einem intensiven Wir-Gefühl, insbesondere zwischen den GTG-Mitarbeitern, Alpiq sowie dessen Sublieferanten, was schlussendlich zum gemeinsamen Projekterfolg führte.»

Über GTG Nord GmbH

GTG ist eine Tochter der EWE AG, dem fünftgrössten Energieversorger Deutschlands mit Sitz in Oldenburg. Gegründet wurde GTG 2012 als unabhängiger Betreiber des Fernleitungsnetzes, dieses ist an das engmaschigere Netz der Verteilnetzbetreiber angeschlossen. Das GTG-Netz besteht aus einem 70-bar-Hochdruckleitungsring mit diversen Kopplungspunkten zu anderen Ferngasnetzen, nachgelagerten Verteilnetzen und Gasspeichern.

www.gtg-nord.de

22.10.2012

Auftrag für KEBAG Zuchwil erfolgreich ausgeführt

Durch das Engagement der Alpiq Prozessautomation AG kann die Zuchwiler Kehrichtbeseitigungs-AG (KEBAG) in Zuchwil SO nach einer Modernisierung pro Jahr 350 Tonnen Zink abscheiden und somit wiederverwerten.

Mehr lesen

11.09.2014

Alpiq Prozessautomation modernisiert Winterthurer Strom-Netzleitsystem

Von Stadtwerk Winterthur hat Alpiq Prozessautomation AG den Auftrag erhalten, das Netzleitsystem für die städtische Stromversorgung zu modernisieren. Das System soll insbesondere auch für die Herausforderungen der Zukunft – etwa Smart Grid-Technologien – fit gemacht werden.

Mehr lesen